• Whiskylikör

    Für alle, denen purer Whisky zu streng schmeckt, gibt es eine zunehmend populäre Alternative, den Whiskylikör. In der Herstellung wird ein ausgesuchter Whisky mit den gewünschten Aromen versetzt. Beliebt sind hierbei, je nach Region Früchte, Kräuter und/oder Honig. Diese Ingredienzien werden in den jeweiligen Whisky eingelegt und ziehen gelassen. Dann wird der Rohlikör filtriert und mit Zuckerwasser abgeschmeckt.

    Whiskyliköre werden wegen des starken Eigengeschmackes als Bestandteil verschiedener Cocktails, wie dem "Caledonian Mist" oder dem "Comfort Cooler" geschätzt. Doch auch pur vermögen diese sowohl süßen, als auch starken Getränke zu überzeugen. Vor allem in den letzten Jahren stieg die Zahl der Whiskylikör-Freunde drastisch an.

Bestseller