• Vereinigte Staaten

    Die wohl verbreiteste amerikanische Whiskeyart ist der sogenannte Bourbon. Auch wenn die ursprüngliche Bedeutung des Wortes sich aus einem Landkreis in Kentucky ableitet, ist es keine Herkunftsbezeichnung, sondern vielmehr eine Artenbezeichnung. Bourbon Whiskey darf nur in frischen, unbenutzten Fässern aus amerikanischer Weißeiche reifen, die vorher ausgebrannt worden sind. Danach müssen die Whiskys mindestens 2 Jahre reifen. Sofern auf der Flasche jedoch kein Alter angegeben ist, ist der Bourbon mindestens 4 Jahre alt. Der sogenannte Tennessee Whiskey darf nur im gleichnamigen Bundesstaat gebrannt werden und wird zusätzlich nach der Destillation durch dicke Holzkohleschichten gefiltert.

Bestseller